Opel will das Elektroauto Ampera in 2 Jahren auf den Markt bringen

Veröffentlicht am 30. Jan 2009 | Kategorie: Auto & Verkehr | Ansichten: 2.246

Fakt ist, dass 80 Prozent der Menschen in den meisten Industrieländern nicht mehr als 50 Kilometer pro Tag mit ihrem Auto zurücklegen. Angesichts dieser Statistik hat General Motors ein Elektroauto entwickelt, das an der Steckdose aufgeladen werden kann und im rein elektrischen Betrieb eine Reichweite von 60 Kilometern hat. Bei längeren Fahrten kann kann der Ampera über einen Benzingenerator Energie erzeugen, womit auch Entfernungen von mehreren Hundert Kilometern zurückgelegt werden können.

Artikel „Opel Ampera – 1,6 Liter Benzin pro 100 Kilometer“, 30.01.2009, Focus.de
Link: http://www.focus.de/auto/neuwagen/neuheiten/tid-13250/opel-ampera-1-6-liter-benzin…

Tags zum Beitrag:
, ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

3 Kommentare
Schreib uns deine Meinung »

  1. Mit solchen Meldungen von Autokonzernen, dass sie ein tolles Elektroauto entwickelt haben, halten diese Autokonzerne die Menschen schon seit 20 Jahren hin. Immer wieder waren in all den Jahren solche Autos vorgestellt worden. Jedoch, weil mit dem Öl mehr verdient ist werden sie nicht gebaut. Automobilindustrie und Ölindustrie werden von denselben Aktionären kontrolliert.

  2. Ich weiß nicht so genau, was ich von all diesen Alternativantrieben halten soll. Einerseits wird das Elektroauto propagiert – paßt das mit dem allgmeinen Stromspartrend zusammen? Anderseits auch das Erdgasauto. Aber Gas ist ja auch nicht unerschöpflich oder?

  3. Wichtig ist doch vor allem, dass JETZT gehandelt wird. Neue umweltfreundlichere Alternativen müssen jetzt schnell auf breiter Front entwickelt werden. Ob im Bereich Automobile, bei Gebäuden, dem Transportwesen, der Industrieproduktion oder der IT. Wir brauchen eine wirtschaft, deren Wachstum nicht an den Verbrauch der schrumpfenden Ressourcen und den Ausstoß von Treibhausgasen gekoppelt ist.