Absurdes Gesetz: Deutschland wird in neun Pflanzenstaaten aufgeteilt

Veröffentlicht am 18. Jan 2009 | Kategorie: Natur & Umwelt | Ansichten: 1.442

Wie schon so oft machen unsere Politiker aus sinnvollen Ideen und Vorlagen – in diesem Fall das weltweite Umwelt-Abkommen von Rio – eine hausgemachte Katastrophe. So sollen die Vereinbarungen zum Schutz heimischer Pflanzenarten demnächst in das neue deutsche Umweltgesetzbuch einfließen und Deutschland soll in neun genau umrissene Pflanzengebiete eingeteilt werden. Das Gesetz wäre eine Katastrophe für alle Baumschulen, da acht von zehn Baumschulen in Norddeutschland angesiedelt sind und sie ihre Pflanzen in Zukunft nicht mehr in ganz Deutschland pflanzen dürften.

Im Interview sprach Welt Online mit dem Geschäftsführer von „Lorenz von Ehren“, einer der größten Baumschulen in Deutschland über das Resultat einer Mischung aus Bürokratie und Gründlichkeitssinn der deutschen Politiker. Er sieht in dem möglichen Gesetz nicht weniger als eine Katastrophe für die Baumschulen in Deutschland.

Interview „Neues Umweltgesetz hat absurde Konsequenzen“, Welt Online, 18.01.2009
Link: http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article3036430/Neues-Umweltgesetz-hat-absurde…

Tags zum Beitrag:
, , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

Comments are closed.