Frachtschiffe sollen ökologischer und klimafreundlicher werden

Veröffentlicht am 21. Dez 2008 | Kategorie: Sonstiges | Ansichten: 1.485

Nach Schätzungen ist die Seeschifffahrt mit ca. 2,7 Prozent der weltweiten CO2-Emissionen für einen Teil der globalen Erderwärmung und den Klimawandel mitverantwortlich. Da wir in unserer Gesellschaft aber nicht auf die Seeschifffahrt und insbesondere nicht auf den Güterverkehr mittels Frachtschiffen verzichten können, haben Projekte zur Senkung des Spritverbrauchs großer Frachtschiffe aktuell Hochkonjunktur.

So startete am letzten Freitag von Japan aus das erste von Solarzellen mitbetriebene Frachtschiff der Welt um japanische Autos in alle Teile der Welt auszuliefern. Die Entwicklung stehtr aber noch am Anfang und so können die Solarzellen selbst unter Idealbedingungen gerade einmal 40 Kilowatt Strom erzeugen, was nur ca. 0,2 Prozent des für den Antrieb benötigten Energiebedarfs entspricht. Die verantwortliche Firma Nippon Yusen K.K. hofft allerdings, die Ausbeute der Solarzellen noch erhöhen zu können.

In Deutschland geht man aber noch einen anderen, erfolgsversprechenderen Weg um den Treibstoffverbrauch der Frachtschiffe zu senken. Mit Hilfe von großen Segeln bzw. Drachen, soll sich der Treibstoffverbrauch – laut dem deutschen Unternehmen Skysails – um bis zu 35 Prozent reduzieren lassen. Der Antrieb mittels Wind ist dabei sowohl klimafreundlich wie auch auf hoher See die kostengünstigste Energiequelle die es gibt. Getestet wird das System bereits seit Januar 2008 von der MS „Beluga SkySails“ der Beluga Group aus Bremen.

Vielleicht wird sich für die Zukunft ja auch eine Kombination aus beiden alternativen Energiequellen durchsetzen, um die produzierten Waren günstiger und umweltfreundlicher rund um den Globus zu schiffen.

Artikel „Öko-Frachtschiff – Erster Solar-Frachter sticht in See“, 20.12.2008, Spiegel Online
Link: http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,597718,00.html

Tags zum Beitrag:
, , , , , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

Comments are closed.