Indien will mit Deutschland eine Solar-Initiative starten

Veröffentlicht am 17. Nov 2008 | Kategorie: Sonnenenergie | Ansichten: 1.494

Indiens Chefunterhändler Shyam Saran sprach im SPIEGEL-ONLINE-Interview mit Christian Schwägerl über die Zukunft der globalen Klimapolitik sowie Indiens Beitrag und Erwartungen. Potentielle Verpflichtungen zum Klimaschutz durch den neuen amerikanischen Präsidenten Barack Obama empfinden die Inder nicht als Grund sich selbst juristisch verpflichtete Ziele zu setzen. Da z.B. die US-Amerikaner jährlich 20 Tonnen CO2-Emissionen pro Einwohner verursachen, sehen sie bei ihrem eigenen CO2-Ausstoß von nur 1,1 Tonnen pro Kopf keine Notwendigkeit für eine verbindliche Regelung. Allerdings hat Premierminister Singh zugesagt, dass der indische Ausstoß von Kohlendioxid pro Einwohner nie größer werden wird als der von Industriestaaten.

Um die Emissionen so gering wie möglich zu halten und trotzdem das derzeitige Tempo des Wirtschaftswachstums beizubehalten, plant Indien den Ausbau der Kernkraft und eine Kooperation mit Deutschland bei der Entwicklung klimafreundlicher Technologien, insbesondere der Solartechnologie. Im Bereich Solarstrom würden die Inder gerne vom deutschen Know-how profitieren und wollen Deutschland vorschlagen, mit Indien zusammen eine Solar-Initiative zu starten. Damit könnte den ca. 400 bis 500 Millionen Menschen in Indien ohne Zugang zu kommerzieller Stromversorgung geholfen werden und gleichzeitig ein wichtiger Schritt bei der Nutzung klimafreundlicher Energien getan werden.

Interview „Klimaschutz-Debatte – Indien plant Solar-Initiative mit Deutschland“, 17.11.2008, Spiegel Online
Link: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,590560,00.html

Tags zum Beitrag:
, , , , , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

Comments are closed.