Wird Deutschland seine Klimaschutzziele wegen Ausbau der Kohleenergie verfehlen?

Veröffentlicht am 12. Okt 2008 | Kategorie: Sonstiges | Ansichten: 1.518

Das ehrgeizige deutsche Ziel, den Ausstoß von Kohlendioxid gegenüber 1990 bis 2020 um 40 Prozent und bis 2050 sogar um 80 Prozent zu senken könnte wohl doch verfehlt werden. Das besagt nach Informationen des SPIEGEL zumindest die „Leitstudie 2008″, die Umweltminister Sigmar Gabriel (SPD) aufgrund der Ausbaupläne der Energiewirtschaft für die Kohlenutzung in Auftrag gegeben hat. Die Forscher vom DLR-Institut für Technische Thermodynamik halten das Regierungsziel zwar für erreichbar, es setzt aber eine durchschnittliche Reduktion des Stromverbrauchs pro Kopf um sechs bis neun Prozent voraus. Ausserdem wird beim Neubau fossiler Kraftwerke der Energieträger Gas statt Kohle vorgeschlagen.

Eine weitere sehr interessante Prognose ist, dass voraussichtlich bereits ab dem Jahr 2015 Strom aus erneuerbaren Quellen mit Ausnahme der Fotovoltaik billiger hergestellt werden kann als aus fossilen Quellen. Hintergrund sind eine weitere Verknappung sowie eine weiter steigende globale Nachfrage und somit weiter steigende Preise für fossile Energieträger wie Kohle, Gas und Erdöl. Gleichzeitig wird sich die Produktivität und Wirtschaftlichkeit von Techniken zur gewinnung regenerativer Energien weiter verbessern.

Artikel „Ausbau der Kohleenergie gefährdet deutsche Klimaschutzziele“, 11.10.2008, Spiegel Online
Link: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,583566,00.html

Tags zum Beitrag:
, , , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

Comments are closed.