Ozonloch über der Antarktis größer als im Vorjahr

Veröffentlicht am 07. Okt 2008 | Kategorie: Sonstiges | Ansichten: 1.508

Die Satellitendaten überbringen eine gute und eine schlechte Nachricht. Die Schlechte ist, dass das Ozonloch über der Antarktis im Vergleich zum Vorjahr um zwei Millionen Quadratkilometer größer ist. Die Gute ist, dass das Ozonloch die Rekordausdehnung von 2006 zum Glück in diesem Jahr nicht erreicht hat. Das Ozonloch beruht teilweise auf natürlichen Gründen, da das Ozon in 20 Kilometern Höhe bei dauerhaften Temperaturen unter -78 Grad Celsius abgebaut wird. Diese werden dort typischerweise während des Spätwinters und im Frühjahr erreicht. Ein unnatürlicher Abbau entsteht durch Gase wie Chlor oder Brom, die durch den Menschen – und insbesondere durch die Verwendung von Fluorchlorkohlenwasserstoffen (FCKW) – in die Atmosphäre gelangt sind. Seit dem Montreal-Protokoll von 1989 werden diese kaum mehr verwendet und Wissenschaftler gehen sogar davon aus, dass das Ozonloch bis 2070 fast verschwunden sein wird.

Artikel „Satellitendaten – Das Ozonloch wächst“, 07.10.2008, Focus.de
Link: http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/raumfahrt/satellitendaten-das-ozonloch-waechst…

Tags zum Beitrag:
, , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

Comments are closed.