Elektroautos benötigen keinen Atomstrom

Veröffentlicht am 15. Aug 2008 | Kategorie: Auto & Verkehr | Ansichten: 1.709

Mit Blick auf eine Zukunft voller Elektroautos rufen viele Unwissende und Lobbyisten der Atomkraft schon wieder nach einem Umdenken beim Thema Atomstrom. Dabei hat das Institut für Energie- und Umweltforschung in Heidelberg (IFEU) errechnet, dass eine Millionen Elektroautos gerade einmal einen Mehrbedarf in Höhe von 0,3% gemessen am heutigen Bruttostromverbrauch in Deutschland benötigen würden. Selbst eine Umstellung von 10 Millionen PKW auf Elektroautos in Deutschland würde nur einen Mehrbedarf in Höhe von 3% bedeuten. Dieser Mehrbedarf könnte über erneuerbare Energien gedeckt werden, denn die Solartechnologie, Windtechnologie, etc. wird sich ebenfalls weiterentwickeln und der Wirkungsgrad wird weiter verbessert werden. Hinzu kommt, dass die Umstellung sich nicht von heute auf morgen vollziehen sondern sich über Jahre hinziehen wird.

Artikel „Elektroautos – Mobil auch ohne Atomkraft“, 15. August 2008, stern.de
Link: http://www.stern.de/auto/service/:Elektroautos–Mobil-Atomkraft/634731.html

Tags zum Beitrag:
, , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

1 Kommentar
Schreib uns deine Meinung »

  1. Wir brauchen die Elektroautos für die Produktionsspitzen bei der Windenergie und Photovoltaik. Da wir mehr Kraftwerksleistung installieren müssen wie in der Spitze gebraucht wird, werden wir zukünftig bei Sturm oder bei extremen Sonnenschein diesen Strom speichern. Bei 40 Millionen Pkw in Deutschland bieten sich deren Batterien an… Aber bei Flaute oder Dunkelheit könnte auch aus den Akkus ein Teil der eingespeicherten Energie entnommen werden…
    Elektroautos sind also die Speicher der Zukunft.