Die 10 dreistesten Umweltsünder im grünen Gewand

Veröffentlicht am 01. Aug 2008 | Kategorie: Allgemein | Ansichten: 1.879

BP, das Deutsche Atomforum, BMW, Bayer, der Deutscher Braunkohle-Industrieverein, Vattenfall, BAE Systems, Airbus & Lufthansa, Burson-Marsteller und die Öko-Zertifzierung – nur 10 von vielen Unternehmen und Verbänden, die sich mittels kostspieliger Vermarktung und PR ein grünes Image zugelegt haben und trotzdem in Wirklichkeit Verbrechen gegen die Umwelt begehen. Als Beispiel dienen z.B. BP die schon über das Logo und den Firmennamen ihr Engagement für die Umwelt propagieren aber für ein paar der schlimmsten Ölkatastrophen z.B. in Texas und Alaska verantwortlich sind. Bohrungen von BP in Alaska bezeichnen Umweltschützer als das „größte Umweltverbrechen der Menschheitsgeschichte“. Ein weiteres Negativ-Beispiel ist der Autobauer BMW, der ständig mit „BMW CleanEnergy“ wirbt, aber zusammen mit Mercedes und Porsche die Höchstwerte für den CO2-Ausstoß von Neuwagen durch die negativ beeinflusste. Und selbst von dem nun schlechteren Ziel von 130g Kohlendioxid pro Kilometer ist BMW mit durchschnittlich 192g/km pro Auto noch meilenweit entfernt. Auch wenn die 10 namentlich genannten Unternehmen und Verbände oft für eine ganze Branche stehen, so ist der Versuch die Allgemeinheit mit einem grünen Image zu täuschen doch verwerflich.

Artikel „Die zehn berüchtigsten Greenwasher“ von Daniel Kruse, 30. Juli 2008, Utopia.de
Link: http://www.utopia.de/wissen/bildungsluecken/die-zehn-beruechtigsten-greenwasher

Tags zum Beitrag:
, , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

Comments are closed.