England fährt auf Elektroautos ab

Veröffentlicht am 31. Jul 2008 | Kategorie: Auto & Verkehr | Ansichten: 2.859

Sie heissen G-Wiz, Think oder Nice Mega City und sind in England zur Zeit angesagt wie kaum etwas anderes. Hinter den hippen Namen stehen Autos mit Elektroantrieb, die von kleineren Herstellern produziert und vertrieben werden. Denn während die meisten großen Autokonzerne Elektroautos erst für die Zukunft ankündigen, sind kleinere Anbieter längst beim Produzieren. Und in England erhalten sie prominente Unterstützung des britischen Premierministers Gordon Brown und der Regierung. Denn nach deren Willen sollen bis 2020 am liebsten alle im Königreich verkauften Neuwagen Elektro- oder Hybridautos sein.

Artikel „Englands neue Stromer – Electric Island“, 31. Juli 2008, Sueddeutsche.de
Link: http://www.sueddeutsche.de/automobil/413/304389/text/

Tags zum Beitrag:
, , , , , ,
Ähnliche Beiträge zum Thema:

Comments are closed.